logo Headline

Startbutton Kontaktbutton

Gemeindelebenbutton
Gottesdienstplanbutton
Aktuellesbutton
Veranstaltungsbutton
Kirchenmusikbutton
Christenlehre
Archivbutton
Linksbutton


Förderverein – das 1. Benefizkonzert

Seit wir vor 9 Jahren von Johannisthal nach München umgezogen sind, verbringen wir jedes Jahr ein paar Tage als Besucher in unserer alten Heimat. In diesem Jahr erwartete uns am Ankunftstag unseres Aufenthaltes ein besonderes Ereignis: das 1. Benefizkonzert zur Erhaltung der evangelischen Kirche in Johannisthal. Obwohl wir erst ½ Stunde vor Konzertbeginn in Johannisthal eingetroffen waren, wollten wir uns als ehemalige Gemeindemitglieder dieses Konzert natürlich nicht entgehen lassen. Wir und alle Zuhörer in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche wurden von Professor Manfred Fabricius und dem Collegium Musicum der Berliner Universitäten mit einem außergewöhnlich schönen Hörerlebnis belohnt. 

Auf dem Programm der jungen Musiker standen Orchesterwerke berühmter Komponisten aus verschiedenen Zeitepochen. Den Anfang bildete eine Sonate von Giovanni Gabrieli. Durch die getrennte Orchesteraufstellung wurde den Besuchern ein ganz besonderer Raumklang vermittelt. Bei dem anschließenden Konzert für Orgel und Orchester von Joseph Haydn konnte Kantor Martin Fehlandt als Solist an der Orgel brillieren. Danach erklang die Don-Quichotte-Suite von G. Ph. Telemann. Die in die Musik eingebetteten Texte aus der literarischen Vorlage von Cervantes wurden von Christian Steyer mit spitzbübischem Humor vorgetragen und brachten viele Zuhörer zum Schmunzeln.

Auch die beiden Solisten des Orchesters, die nach der Pause auftraten, konnten das Publikum begeistern: Eva Berger bezauberte die Zuhörer mit dem „Kol Nidrei“, dem Adagio für Violincello und Orchester von Max Bruch in bewegender Weise und Anne Ulrike Webers faszinierte mit dem Rondo aus dem „Hornkonzert Es-Dur“ von W. A. Mozart. Besonders beeindruckend ist das Können der beiden Solistinnen, wenn man erfährt, dass beide die Musik als Hobby betreiben und keine Musikstudentinnen sind!Den Konzert-Abschluss bildete das "Notturno" aus der Musik zu "Ein Sommernachtstraum von F. Mendelssohn Bartholdy.

Insgesamt war es ein sehr gelungenes Konzert, das alle Zuhörer begeisterte, was auch an dem lang anhaltenden Beifall zu erkennen war, und bei vielen sicher die Vorfreude auf das angekündigte 2. Benefizkonzert geweckt hat. Wir danken den Musikern für ihr Engagement und wünschen dem Förderverein viel Erfolg und gutes Gelingen bei der Umsetzung seiner Aufgabe, der Erhaltung des evangelischen Kirchengebäudes in Johannisthal.

Michael & Christel Weber

Für die Veranstalter ist es immer spannend, ob und wie viel Besucher kommen werden. Dieses Mal musste man pünktlich sein, denn die letzten Zuhörer konnten nur noch auf den im Vorraum aufgestellten Stühlen Platz nehmen.

BenefizkonzertDieses Konzert war für Johannisthal ein herausragendes gesellschaftliches Ereignis, wenn nicht sogar   d a s  kulturelle Event des Jahres. Die Vertreter des Bezirkes Treptow-Köpenick, der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Herr Stock, die Leiterin des Kulturamtes, Frau Thyrolph, sowie in Vertretung der Bezirksbürgermeisterin, Frau Schöttler, Herr Bezirksstadtrat Simdorn, konnten durch den Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Dr. Drachenberg begrüßt werden. Am Schluss brachte das Publikum seine Begeisterung durch minutenlangen stürmischen Applaus mit Klatschen und Trampeln zum Ausdruck.

Wir wünschen uns noch viele solche Konzerte – in der Evangelischen Kirche Johannisthal, denn es ist der einzige Raum in Johannisthal, in dem solche Veranstaltungen stattfinden können.Wir möchten dieses Kirchengebäude durch die Sanierung bewahren.

Regina Burow