logo Headline

Startbutton Kontaktbutton

Gemeindelebenbutton
Gottesdienstplanbutton
Aktuellesbutton
Veranstaltungsbutton
Kirchenmusikbutton
Christenlehre
Archivbutton
Linksbutton

Und noch einmal die Orgel

Wer von Ihnen kennt schon den kleinen Ort im Osten „Gussew“, ehemals „Gumbinnen“? Und doch hat sich neulich wieder ein Johannisthaler gemeldet, der ausgerechnet aus Gumbinnen stammt: Er hat sich sehr gefreut, dass unsere kleine Orgel dorthin gekommen ist.

Als Frau Schäfer aus der Baumschulenweger Gemeinde 1998 mit einer Gruppe in Gussew war, wurden sie von der Kirchengemeinde herzlich empfangen, wurde ihnen stolz die Kirche gezeigt und wurde bedauert, dass ihnen noch eine Orgel fehle; und sie sagten: wir beten ja so sehr, dass wir auch wieder einmal eine Orgel haben werden.

Im Gottesdienst am 27. Februar überreichte der amtierende Superintendent, Herr Wittig, unserer Gemeinde einen Brief aus der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde in Gussew, in dem es heißt:

Liebe Schwestern und Brüdern in der Gemeinde Berlin-Johannisthal!

Mit der herzlichen Dankbarkeit haben wir von Euch das Geschenk - die Orgel für die Salzburger Kirche - in Gussev/Gumbinnen angenommen. Unsere neue Orgel war zur Weihnachtsfest in der Kirche eingestellt. Es ist das besondere Geschenk für unsere Kirche und auch für die ganze Stadt! Wir danken Ihnen herzlich dafür!

Ab Weihnachten 2010 begleitet die Orgelmusik unsere Gottesdienste und bringt viel Freude an unsere Gemeinde und an alle Gäste.

Wir laden Ihre Gemeindeglieder, Gemeindechor und Kantorei mit dem Konzert und der Begegnung nach Gussew / Gumbinnen zu kommen!

Wir werden uns sehr freuen auf die weitere Zusammenarbeit und gemeinsame Projekte in kirchliche Musik und Gemeindeleben!

Pastorin Tatiana Wagner
Vorsitzende der Gemeinde Elena Rebrowa

Dieser Brief begleitet eine Dankesurkunde, in der steht:

Hiermit danken wir von Herzen der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Johannisthal für das wunderschöne Geschenk – Fünfregisterorgel.
Jetzt hat unsere Salzburger Kirche eine richtige Stimme, die fröhliche Stimmung und Klang!

Ev.-Lutherische Gemeinde in Gussew / Gumbinnen 

26. Dezember 2010

Beigegeben haben sie uns ein Bild mit dem Wahrzeichen der Stadt Gussew, dem Elch, eingefasst in Bernsteinen.

Unsere Kantorei plant, am Wochenende 23.-25. September die Gemeinde in Gussew zu besuchen. Mehrere aus unserer Gemeinde haben schon gesagt, sie würden auch gern dorthin fahren. – Wir sind eingeladen. Wer sagt: „Ich möchte das organisieren, dass eine Gruppe aus unserer Gemeinde - abgesehen von den Kantorei – in das Gebiet Kaliningrad und im Besonderen nach Gussew reist“?

Reinhard Kähler


Weiteres zum Thema:

Geschwisterlich teilen

(Februar 2011) Wer beim Gemeindeabend am 7. Januar dabei war, sah Fotos aus Gussew, von verputzten und von verkommenen Häusern im Gebiet Kaliningrad, Gesichter von verschiedensten jungen und alten Menschen. Was gehen die uns an? – Na, die Kleinorgel, die 20 Jahre in unserem Gemeindesaal stand, ist da hin gegangen. Das kam so: Die Kleinorgel wurde früher gespielt, wenn wir im Winter Gottesdienste im Gemeindesaal feierten. Das war in den letzten Jahren nicht mehr so, da auch die Gottesdienste im Winter im Kirchsaal und mit der großen Orgel gefeiert wurden. So wurde die kleine Orgel so gut wie nie gespielt. Gesänge im Gemeindesaal wurden auf dem Klavier begleitet. Nach der Grundsanierung unseres Gemeindezentrums werden wir die Gottesdienste weiter auch im Winter im Kirchsaal feiern.  ...

Unsere kleine Orgel erklingt zu Weihnachten in Gumbinnen
(Dezember 2010) Im Gemeindebrief vom Mai diesen Jahres haben Sie ja gelesen, dass wir die Küche im Gemeindehaus vergrößern. Dann ist aber kein Platz mehr dort für unsere kleine Orgel. Die Gemeinde in Gussew/Gumbinnen freut sich jetzt sehr darauf, diese Orgel zu bekommen. Am 9. Dezember wird sie abgebaut und von der Gemeinde in Gussew abgeholt. Ein paar Tage später soll sie dort bei einem Adventskonzert erklingen. ...

Die Salzburger Kirche in Gumbinnen  
(Dezember 2010) Die Salzburger Kirche wurde 1752 für die Salzburger Glaubensflüchtlinge erbaut, die mit Unterstützung von König Friedrich Wilhelm I.  in Gumbinnen eine neue Heimat gefunden hatten. Salzburger Kirche in GussevPreußen hatte zwanzigtausend lutherischen Bauern aus dem Erzbistum Salzburg religiöses Asyl gewährt und 1732 die Aufnahme von vierzehntausend Salzburgern in Ostpreußen verfügt. ...