logo Headline

Startbutton Kontaktbutton

Gemeindelebenbutton
Gottesdienstplanbutton
Aktuellesbutton
Veranstaltungsbutton
Kirchenmusikbutton
Christenlehre
Archivbutton
Linksbutton


Unser neuer Superintendent

Der neue Superintendent unseres Kirchenkreises, Hans-Georg Furian, wird am Sonntag den 23. Oktober 2011 um 16.00 Uhr in der Erlöserkirche in 10317 Berlin-Rummelsburg, Nöldnerstr. 43 in sein Amt eingeführt.

Er schreibt:

Liebe Mitchristen,

zunächst eine freundliche Einladung zum Gottesdienst am 23. Oktober um 16 Uhr in die Erlöserkirche in der Nöldnerstraße in Rummelsburg. Dann werde ich in meinen Dienst eingeführt.

Nun ein paar Worte zu mir. Dankbar bin ich, dass ich im Juni zusammen mit unseren vier Töchtern, meiner Frau und Gästen meinen 51. Geburtstag feiern konnte. Seit Herbst 2003 leben wir in Perleberg (Prignitz). Hier habe ich eine halbe Pfarrstelle und bin mit meiner ‚anderen Hälfte’ Superintendent im Kirchenkreis Perleberg-Wittenberge.

In den knapp sechs Jahren davor war ich Pfarrer in einer deutschen Auslandsgemeinde in der Republik Südafrika. Die Menschen und das Land haben uns bis heute nicht losgelassen. Von 1987 bis 1997 war ich in meiner ersten Pfarrstelle in Glöwen (bei Havelberg). Wir haben dort unsere Kinder aufwachsen sehen und sind mit Gemeindegliedern noch immer verbunden. Kurz vor meinem Dienstantritt heirateten wir. Meine Frau arbeitete damals als Krippenerzieherin in Marzahn. In Glöwen gab sie Christenlehre und später Religionsunterricht.Mein Studium absolvierte ich in Greifswald, eine wunderschöne Stadt an der Ostsee! Zuvor beendete ich in Zossen, südlich von Berlin, die Schule und erlernte den Beruf eines Installateurs. Aufgewachsen bin ich in einem Pfarrhaus, bzw. im großen Garten dessen, im Oderbruch. Zur Welt kam ich im Juni 1960 im Lutherstift in Frankfurt an der Oder.

Nun führt mich mein Weg zu Ihnen. Ich bin auf Sie gespannt und neugierig auf die unterschiedlichen Möglichkeiten, unseren christlichen Glauben in der Großstadt zu leben. Ich möchte zunächst zuhören, denn nur wer zuhört, dem wird auch zugehört. Ich möchte Fragen stellen, denn die bringen oft weiter, als Antworten und wünsche mir einen offenen Umgang miteinander.

Ich freue mich auf Sie und grüße Sie bis zum 23. Oktober freundlich. Bleiben Sie Gott behütet!

Ihr Hans-Georg Furian