logo Headline

Startbutton Kontaktbutton

Gemeindelebenbutton
Gottesdienstplanbutton
Aktuellesbutton
Veranstaltungsbutton
Kirchenmusikbutton
Christenlehre
Archivbutton
Linksbutton


Gemeindeversammlung am 22. April

Am Sonntag, dem 22. April trafen sich etwa 30 Gemeindeglieder nach dem Gottesdienst auf Einladung des Gemeindekirchenrates zu einer Gemeindeversammlung. Die Leitung der Versammlung lag in den Händen der Vorsitzenden des GKR Frau Dr. Hinz. Nach Begrüßung und einleitenden Worten von Frau Dr. Hinz berichtete Herr Dr. Scheidereiter über die positiven Erfahrungen der Nutzung des umgebauten und renovierten Kirchsaales seit der Wiedereröffnung am 1. Advent 2011. Er hob unter anderem die Energieeinsparung, die Flexibilität bei Gottesdiensten und Konzerten, die Barrierefreiheit sowie die besseren Kommunikationsmöglichkeiten hervor. Danach ging das Wort an den Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Mönch. Er berichtete, dass der Förderverein auch nach erfolgtem Umbau sich weiter um das Kirchengebäude und seine Nutzung kümmern wird. Dann wurde eine Diskussion zur Pflege des Kirchengrundstücks durch Frau Prof. Güther in Gang gesetzt. Es gab einen Vorschlag, Pflegepatenschaften für einzelne Abschnitte des Geländes zu vergeben, falls sich Gemeindeglieder zu einer Übernahme bereit erklären. Breiten Raum in der Versammlung nahm das Thema Vermietung ein. Es ging darum wie das Kirchengebäude durch Vermietungen mehr genutzt werden kann. Es wurde breit darüber debattiert, welcher Aufwand (Verwaltung, Mietverträge, Schlüsselübergaben, Einweisungen, Abnahme) entsteht, wenn Mieter das Kirchengebäude nutzen würden und wie überhaupt potentielle Mieter gefunden werden können. Herr Mönch machte den Vorschlag eine Vermietungsagentur zu suchen und zu beauftragen, Mieter entsprechend der Vorgaben des GKR zu suchen.

Herr Wulff machte deutlich, dass die Vermietungsfrage nur von sekundärer Bedeutung sein könne. Primär geht es um ein lebendiges Gemeindeleben in unserem umgebauten, renovierten Kirchengebäude.

Ein weiteres Thema war die Nutzung des Jugendzentrums. Leider passierte in letzter Zeit dort nicht mehr viel. Aber mit der neuen Jugendpfarrerin Frau Joshi bestehen gute Chancen, dass es wieder lebendig wird im Jugendraum.

Über abschließende Resultate kann aus der Versammlung nicht berichtet werden.

Der Gemeindekirchenrat wird weiter an den aufgeworfenen Fragen arbeiten.

A. Griese